Die Meditation

 

Bewusstwerdung des eigenen Seins durch Meditation

Seit Jahrtausenden meditieren Menschen. Techniken und verschiedene Rituale findet man wie Sand am Meer und alle dienen dazu, die innere Harmonie wieder herzustellen, besser mit Stress umzugehen,  bewusst die Gegenwart wahrzunehmen, und auch unsere körperliche Gesundheit durch die eigene Selbstheilung zu stärken, sowie mehr über sich selbst zu erfahren. Meditation stärkt das Selbstwertgefühl und entspannt im Umgang mit Belastungen.
Alle großen Religionen setzen bei Meditationen zur Methode spiritueller Erleuchtung. Während im gewohnten -entspannten Zustand unsere Gedanken oft unkontrolliert kreisen, bleibt bei einer bewussten Meditation der eigene Geist wachsam und konzentriert. Bereits schon nach wenigen Minuten regelmäßigem, täglichen Meditieren kann man sich ruhiger, konzentrierter, vitaler und erholter fühlen.


 

Beim Meditieren kommen wir in den so genannten Alphazustand, in diesem Zustand befinden wir uns auch kurz vor dem Einschlafen und beim Aufwachen.
Während einer Meditation stellen wir zwischen den beiden Gehirnhälften wieder ein Gleichgewicht her, das Gleichgewicht zwischen unserer rationalen und emotionalen Wahrnehmung.

Täglich verbringen wir viel zu viel Zeit damit, meistens unbewusst, mit Gedanken an die Vergangenheit und auch in die Zukunft. Dabei geht uns aber die wertvollste Zeit verloren - die Gegenwart. Je mehr wir also wieder lernen Bewusst in der Gegenwart zu leben, bekommt plötzlich vieles eine andere, wertvollere Bedeutung. Wir gehen wacher und bewusster durch unser Leben. Düfte, Farben, Gerüche, Gefühle werden verstärkt und intensiver wahrgenommen und unser eigenes Leben mit all den kleinen, kostbaren Augenblicken erleben wir intensiver. Oft laufen wir wie "ferngesteuert" oder "verklärt wie in einer Art Hypnose" durch den Tag, unbewusst und aus Gewohnheit "funktionieren" wir einfach. Dabei entgehen uns wertvolle Momente und Eindrücke, die wichtig für unser allgemeines Wohlbefinden wären. Die Schönheit der Natur, das Genießen und Wahrnehmen eines Momentes, Freude am Alltäglichen, Zeit haben.  
Bewusst genossen, können schon wenige Minuten ein Gefühl von Zufriedenheit und Vitalität in uns aufkeimen lassen, und das tägliche Zeitgefühl für uns positiv beeinflussen.

Bei Gedankenverlorenheit verlieren wir einen Großteil unsere Zeit, sind überall, nur nicht bei der "Sache". So verlieren wir wertvolle Lebenszeit! Es gibt viele Meditationsformen. Meditieren in der Stille, Meditationen mit gezielten Affirmationen, Mantren, Chakrenmeditationen, Farb- und Visualisierungstechniken, Licht- oder Klangmeditation und auch die Konzentration auf Mundras, Düfte oder Naturklänge sind bewährte Methoden.
Alle diese Techniken haben einen besonders positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden. Sie lässt uns klarer Denken, hebt unser Energieniveau, hilft uns zu entspannen, hält Stress von uns fern und hilft uns vor allem täglich positiver zu denken. Bei Übungen mit Visualisierungen unterscheidet unser Körper nicht zwischen Realität oder dem Visualisierten. Sie können den gleichen Effekt erzielen, wie eine reale Situation. Da wir dabei alle Sinne ansprechen, trainieren wir ganz nebenbei unsere Sensitivität und Medialität. So kann man beginnen, die geistige, jenseitige und feinstoffliche Welt um uns herum wahrzunehmen.


Im Anschluss habe ich noch kurze, einfache Alltagsmeditationen für dich!

Setze dich am besten aufrecht mit geradem Rücken und rechtwinkelig geknickten Beinen hin. Kopf und Wirbelsäule befinden sich in einer Linie. Auch das Sitzen im Schneidersitz, im Knien sind bekannte Methoden. Liegen ist eher ungünstig, weil man dabei leicht einschläft. 

Übung mit Affirmationen:

Setze dich entspannt an einen ruhigen, angenehmen Ort, wo du ungestört bist.

Konzentriere dich auf deinen Atem. Atme natürlich ein und aus. Folge deinem Atem, kontrolliere ihn nicht.

Wenn du dich entspannt fühlst, sprich das Wort "Entspannt" (laut oder still).

Wiederhole es ein paar Mal ...

"Stille" ist auch ein hilfreiches Wort um zu entspannen.

Dann nimm dir eine Affirmation her, die dir selbst gefällt oder dich anspricht und sie dann mehrmals in Ruhe wiederholst. (Schreib sie vorher auf ein Blatt Papier und lege sie sichtbar vor dir hin).

 

Schließe deine Augen.

"Ich bin zufrieden und entspannt"

"Ich bin schön und liebenswert"

"Ich bin begabt, intelligent und schöpferisch"

"Ich bin bereit, glücklich und erfolgreich zu sein"

"Ich bin gesund und vital"

"Ich bin in Einheit mit der Schöpfung, Urvertrauen und Sicherheit durchströmt mich."

Wenn deine Gedanken dich ablenken wollen, dann hole deine geistige Konzentration immer wieder bewusst zurück.

Atme dabei entspannt und öffne nach einigen Minuten deine Augen.

Überprüfe wie du dich fühlst. Achte auf deine Gefühle!

 
 

Man kann auch Visualisierungsübungen für die Gesundheit einsetzen. Hier eine kleine Übung die deinen Körper revitalisiert und feinstofflich reinigt:

Entspanne dich und atme in deinem ureigenen Rhythmus ein und aus....
schließe deine Augen, damit du dich besser konzentrieren kannst.
Gefühlsmäßig atme Entspannung in deinen ganzen Körper ein ...
Entspanne deinen gesamten Kopfbereich, dein Gesicht, Hals, Schulter, Arme, Brust, Bauchbereich, tiefer über dein Gesäß bis hin zu deinen Füßen...
Atme Entspannung ein, - Anspannung, Stress und Verspannungen aus. Lasse alles was dich belastet bewusst los.

Nun stell dir eine Dusche aus weißblauem Licht vor unter der du stehst.
Das Licht fließt durch deinen Scheitel ein, strömt und erfüllt deinen ganzen Kopf im Inneren, fließt weiter durch den Hals und breitet sich über die Schultern zu deinen Armen und Händen aus.
Von dort fließt es weiter durch deinen Oberkörper in den Bauchbereich, sowie über deinen ganzen Rückenbereich. Über das Becken und Gesäß fließt dieses reinigende und klärende weißblaue Licht tiefer hinab, über die Beine zu den Füßen und Zehen. Das Licht entfernt alle energetischen Unreinheiten aus deinem Körper.

Solltest du an deinem  Körper irgendwo besondere ,,Reinigung“ brauchen,
dann lasse die Lichtdusche durch dich genau dorthin strömen.
Sobald das Licht dich vollkommen durchflutet und energetisch gereinigt hat, nimmt es alle Verunreinigungen und Disharmonien durch deine Fußsohlen hindurch mit in die Erde, wo sie sich auflösen.
Nachdem alle Verunreinigungen entfernt und hinausgespült sind, stellst du dir vor, dass aus der Erde ein wunderschönes, energiegeladenes Licht über dich aufwärts zu strömen beginnt, das dich an einen bunten Regenbogen erinnert...

Der Regenbogen fließt aufwärts über deine Beine, in den ganzen Oberkörper, weiter zu deiner Brust, in Arme und Hände, durch die Schultern hinauf weiter über den Hals in deinen Kopf und Scheitel. Wenn du an einer bestimmten Stelle besondere „Heilung" benötigst, dann lenke diesen Regenbogenstrahl genau dorthin.
Halte kurz dein inneres Bild deines lichtdurchströmten Körpers fest und dann entlasse es nach  oben ins Universum.
Entspanne dich, atme ein paar Mal tief ein und aus.

Beende deine Meditation und öffne die Augen.




Anstelle von weißblauem Licht kannst du dir auch eine Heilquelle (Wasserfall) mit frischem Wasser vorstellen und visualisieren.
Ich wünsche dir gutes Gelingen bei deinen Meditationen.