Bachblütenessenzen nach Dr. Bach

 
 


 

Bachblüten sind Essenzen zum Einnehmen. Sie haben ihren Namen nach ihrem Entdecker, dem englischen Arzt Dr. Edward Bach.
Dr. Bach zog sich in die Natur von Wales zurück und definierte aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung mit vielen Patienten typische seelische Probleme. Er ordnete ihnen dadurch ausgelöste Körperbeschwerden zu. Für jeden Gemütszustand, so Bach, entwickelte er ein passendes pflanzliches Mittel. Leben bedeutet Schwingung. Die derzeit aktuelle Physik hält Schwingungen für die Basis, den Ursprung der Materie und des Universums. Nach Dr. Bach nehmen die Bachblütenessenzen Schwingungsenergie der Pflanzen auf und übertragen deren positiven Eigenschaften auf uns Menschen. So bezeichnet man Bachblüten auch als Schwingungs- oder Informationsmittel. 

Die Blüten wachsen auf Bäumen und Sträucher und werden auf natürlich traditionelle Weise hergestellt. Insgesamt gibt es 38 verschiedene Bachblüten.

Blütenessenzen nach Dr. Bach können bei der Überwindung von negativen Gemütszuständen helfen, wie Bach es nannte. Dazu gehören Angst und Lustlosigkeit, Verbitterung und Verzweiflung, aber auch Gefühle von Überforderung und ein Mangel an Selbstvertrauen.

Die Bachblüten-Essenzen sind vollkommen nebenwirkungsfrei und stehen nicht in Wechselwirkung mit anderen Medikamenten, auch nicht mit der traditionellen Kräuter-Medizin.
Ausnahmen sind jedoch homöopathische Hochpotenzen, die ebenfalls denselben Wirkungsmechanismus wie Bachblüten besitzen.

 

Anzuwendende Tipps für Schulkinder:

 

Chestnut Bud – „Ich mache immer die gleichen Fehler, lerne nicht daraus“

Diese Blüte ist die Lern- & Konzentrationsblüte

 

Larch – „Ich habe Minderwertigkeitsgefühle und traue mir einfach nichts zu“

Diese Blüte ist für mehr Selbstvertrauen, stärkt das Vertrauen der eigenen Fähigkeiten

 

Mimulus – „Ich bin schüchtern, furchtsam, habe viele kleine Ängstlichkeiten“

Diese Blüte kann gegen Ängste und vor allem Neuen unterstützend wirken, auch bei Ängsten vor Tests & Schularbeiten, Angst nicht gemocht zu werden

 

Beech – „Ich bin überkritisch und intolerant, habe kein Mitgefühl“

Diese Blüte wirkt unterstützend zur Anpassung an gegebene Situationen

 

Olive – „Ich bin körperlich und seelisch erschöpft, ausgelaugt, mir ist alles zu viel“

Diese Blüte unterstützt bei Erschöpfung und Müdigkeit

 

Star of Bethlehem – „Ich habe eine Erschütterung nicht verkraftet, brauche Trost“

Diese Blüte ist der Seelentröster, vertreibt Kummer und negative Erfahrungen der Vergangenheit

 

Gentian – „Ich bin skeptisch, zweifelnd, pessimistisch und leicht entmutigt“

Eine wichtige Blüte für eine positive Erwartungshaltung und neue Situationen, stärkt die Ausdauer - gerade bei Hausübungen

 

Impatiens – „Ich reagiere ungeduldig und gereizt, neige zu vorschnellen Reaktionen“

Diese Blüte wirkt unterstützend für die innere Ruhe und fördert die Geduld

 

Clematis – „Ich bin geistig abwesend, kriege nicht mit, was um mich herum vorgeht“

Diese Blüte bringt das Bewusstsein zurück in das Hier und Jetzt, wirkt zentrierend und erdend


Wähle für dein Kind aus 5 passenden Blüten eine Mischung aus; diese werden mehrmals täglich zwischen den Mahlzeiten eingenommen (4x4 Tropfen).
 

3 Tage vor Schularbeiten können auch zusätzlich Rescue Tropfen (Notfalltropfen) mehrmals täglich 2-3 Tropfen verabreicht werden, sie werden direkt aus der originalen Bachblütenflasche unverdünnt auf die Zunge getropft.

 Eine alternative Möglichkeit ist auch die Wasserglasmethode, hier werden in ein Glas Leitungswasser 3-5 Tropfen der Notfalltropfen vermischt und über den Tag schluckweise getrunken. (Höchstens 3 Tage).